So können Sie vorsorgen

Es tut gut, sicher zu sein, dass auch der letzte Weg den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechend geregelt ist. Und es ist beruhigend, zu wissen, dass für alle Eventualitäten gesorgt ist. Sie können sich für mehrere Möglichkeiten der Vorsorge entscheiden, um Ihren Angehörigen im Fall des eigenen Todes Entscheidungen und Erledigungen zu erleichtern:

  • die Sterbevorsorgeversicherung
  • die Grabpflegeversicherung
  • den Bestattungsauftrag
  • die Vereinbarung bei einem Notar mit einer Vertrauensperson
  • oder das Abfassen eines Testaments bei einem Notar

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Informations- und Beratungstermin mit uns, um z. B. über die Arten der Bestattung und den Ablauf der Trauerfeier zu sprechen, über Nachrufredner, Musik und Parten, Sarg und Zubehör, den gewünschten Friedhof und die Grabstättenart, die Gestaltung der Grabstätte und vieles andere mehr. So können Sie aus dem aktiven Leben heraus für eine individuelle und würdige Bestattung vorsorgen, z. B. auch für den Fall, dass es keine Angehörigen mehr gibt, die das übernehmen können.

Die Sterbevorsorgeversicherung

Mit einer Vorsorgeversicherung treffen Sie eine wichtige und richtige Entscheidung. Denn damit sorgen Sie selbst dafür, dass alles nach Ihren Wünschen geregelt und bestellt ist, was den würdigen Rahmen einer Bestattung ausmacht. Auf diese Weise können Sie auch Ihre Angehörigen finanziell und organisatorisch entlasten.

Mit einer Vorsorgeversicherung der Wiener Verein Bestattungsvorsorge sparen Sie den Betrag für die von Ihnen gewünschte Bestattung an. Es gibt diverse Formen des Ansparens, von kleinen monatlichen Beträgen bis hin zur Einzahlung eines Einmalbetrags. Die so genannten Gebundenen Vorsorgeversicherungen des Wiener Vereins garantieren über den versicherten Betrag hinaus zudem die Organisation und Kostenübernahme einer weltweiten Überführung.

Zur Vorsorge-Anfrage

Die Grabpflegeversicherung

Sind Sie allein stehend? Oder möchten Sie Ihre Angehörigen entlasten? Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihr Grab später verlässlich betreut wird, empfiehlt sich der Abschluss einer Grabpflegeversicherung.

Der Bestattungsauftrag

Beim Bestattungsauftrag zu Lebzeiten legen wir mit Ihnen die Details zur Art und Ablauf Ihrer Bestattung fest. Nach Ermittlung Ihrer Bestattungskosten und der Erstellung eines Angebots, bei dem Sie zwischen einer Einmalzahlung oder mehreren Teilzahlungen des kalkulierten Betrages wählen, können Sie uns den Bestattungsauftrag erteilen. Ihren Auftrag bestätigen wir Ihnen mit unserer Rechnung. Eine zeitliche Preisgarantie Ihrer Bestattungskosten können wir Ihnen nach individueller Vereinbarung garantieren.

Die Vereinbarung bei einem Notar mit einer Vertrauensperson

Durch Vereinbarungen bei einem Notar in Anwesenheit einer Vertrauensperson Ihrer Wahl helfen Sie Ihren Angehörigen und sorgen aktiv über den eigenen Tod hinaus vor.

Teilen Sie der Person Ihres Vertrauens mit, wo sich Ihre persönlichen Dokumente befinden: z. B. Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburts- oder Heiratsurkunde sowie Sparbücher, Versicherungspolizzen, das Testament und Unterlagen, die für die Geltendmachung oder für das Stellen eines Antrags erforderlich sind. Klären Sie die Person Ihres Vertrauens über Ihre finanzielle Situation auf (z. B. Forderungen, Verbindlichkeiten, Bürgschaften, Sparbücher, Wertpapiere, Banknoten, Safe-Inhalte etc.).

Halten Sie in einer Liste fest, welche Angehörigen von Ihrem Ableben informiert werden sollen. Legen Sie alle Ihre persönlichen Wünsche schriftlich nieder. Bei mündlichen Absprachen besteht die Gefahr, dass sie vergessen werden oder die Vertrauensperson nicht erreichbar ist. Legen Sie das Schreiben mit Ihren persönlichen Wünschen zu den Dokumenten, die im Todesfall benötigt werden.

Das Abfassen eines Testaments bei einem Notar

Das Testament ist eine letztwillige Verfügung, in der Sie eine Person zur Gänze oder mehrere Personen zu je einem bestimmten Anteil des Nachlasses als Erben einsetzen. Testamente können mündlich oder schriftlich errichtet werden. Allerdings gilt: Niedergeschrieben ist immer besser als mündlich versprochen. Mündliche Testamente können Anlass für langwierige Rechtsstreitigkeiten werden. Ein Notar berät Sie sorgfältig und objektiv und verfasst für Sie das Testament als rechtlich einwandfreie Urkunde.

Bitte beachten Sie dabei: Ihre Entscheidungen über die Art der Bestattung (Erd-, Feuer- oder Seebestattung) und, wenn gewünscht, über den Ablauf der Trauerfeier sowie über die Formulierung des Partentextes sollten nicht in ein Testament aufgenommen werden, das möglicherweise erst nach der Bestattung geöffnet wird.

Auf Wunsch beraten unsere Mitarbeiter Sie über die für Sie geeignete Vorsorgeform und geben Ihnen weitere Informationen über unseren Kooperationspartner, die „Wiener Verein Bestattungsvorsorge“. Falls Sie sich für die Vorsorgeleistungen des "Wiener Verein" interessieren, können Sie Ihre Anfrage auch mittels Online-Anfrageformular an uns senden. Nach Eintreffen Ihrer Anfrage übermitteln wir Ihnen schnellstmöglich ein unverbindliches Angebot mit allen wichtigen Vorabinformationen und Kosten zu Ihrer persönlichen Bestattungsvorsorge. In weiterer Folge stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen in unseren jeweiligen Filialen für einen Beratungstermin gerne zur Verfügung. Selbstverständlich beraten wir Sie zu Ihrer persönlichen Bestattungsvorsorge auch bei Ihnen zu Hause.