Arten der Bestattung

In unserer Kultur gibt es eine Bestattungspflicht, der üblicherweise die nächsten Angehörigen nachkommen. Die Art der Bestattung und der Ort der Beisetzung sollten, den Gesetzen der Pietät und Ehrerbietung entsprechend, im Sinne des oder der Verstorbenen ausgewählt werden.

Bestattungsanlagen wie z. B. Friedhöfe sind zumeist im Besitz von Gemeinden oder anerkannten Religionsgemeinschaften und werden entsprechend von ihnen verwaltet. Das bedeutet z. B. auch, dass in der Friedhofssatzung Lage und Größe der Gräber sowie deren Laufzeit, Gebühren und Nutzungsrechte festgelegt sind. Überdies sind bei der Einrichtung der Grabstätte die weiteren jeweiligen Bestimmungen der Friedhofsordnung zu berücksichtigen.


Im Folgenden erfahren Sie mehr über die am häufigsten gewünschten Arten der Bestattung.

Die Feuerbestattung

Wie bei der Erdbestattung findet die Aufbahrung Ihrer/s Verstorbene/n für die Hinterbliebenen in der von Ihnen gewählten Kirche oder Aufbahrungshalle statt. Die Überführung des Sargs zur Einäscherung ins Krematorium wird zeremoniell mit einer ersten Verabschiedung und Segnung Ihrer/s Verstorbenen durchgeführt. Innerhalb von 12 Tagen wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen zur Beisetzung den Angehörigen am vereinbarten Termin auf dem von Ihnen ausgewählten Friedhof von einem unserer Mitarbeiter übergeben.

Die Beisetzung der Urne kann, von der Familie begleitet, sowohl im Erdgrab als auch in der Gruft oder Urnennische stattfinden. Damit wird allen nahe stehenden Menschen noch einmal Gelegenheit gegeben, sich in einer letzten Zeremonie von dem oder der Verstorbenen zu verabschieden und der Übergabe des „Ewigen Lichts“ beizuwohnen, das wir von der Bestattung Eden feierlich und mit der gebührenden Würde überreichen.

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist in unserer Region und Kultur die am weitesten verbreitete Bestattungsart. Zur Wahl stehen dafür das Erdgrab oder die Beisetzung in einer Gruft.

Bestattung Eden organisiert die Beisetzung und Verabschiedung Ihres Angehörigen auf allen Friedhöfen.

Die Seebestattung

Der Bestattung auf See geht heute immer eine Feuerbestattung (Kremation) voraus. Bei der zentralen Zeremonie wird die Asche des verstorbenen Angehörigen vom Schiff aus der See (z. B. auf dem Mittelmeer, auf Nord- oder Ostsee) übergeben. Diese Art der Bestattung folgt den traditionellen Ritualen, das bedeutet z. B.: Für die feierliche Beisetzung der Urne ist der Kapitän zuständig.

Die Angehörigen können wählen, ob wir die Zeremonie für sie ausführen (stille Seebestattung) oder ob sie der Urnenbeisetzung auf See beiwohnen möchten. Wir geben Ihnen gern weitere Informationen und Beratungen zu den oben genannten sowie zu weiteren neuen Bestattungsformen und Sonderdienstleistungen, z. B. der Weltraumbestattung oder der Herstellung eines Erinnerungsdiamanten aus Kremationsasche.