Ablauf der Trauerfeier

Was die Gestaltung und den Ablauf der Trauerfeier betrifft, sollten in erster Linie die Wünsche Ihres verstorbenen Angehörigen maßgeblich sein, in weiterer Folge natürlich auch Ihre Vorstellungen als Hinterbliebene. All dies werden wir in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen klären, um sämtliche Wünsche so weit wie möglich zu erfüllen. Wir stellen Ihnen außerdem verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten der Trauerfeier vor und besprechen mit Ihnen den Text für den persönlich gehaltenen Nachruf.

Unser Anliegen ist es, in Abstimmung mit Ihnen die Trauerfeier so zu gestalten, dass sie dem Verstorbenen gerecht wird, seine Persönlichkeit aufscheinen lässt, ein Trost für die trauernden Angehörigen ist und in den Rahmen des soziales Umfelds passt. Gemeinsam mit Ihnen legen wir den Termin der Verabschiedung und den Ablauf der Trauerfeier fest. Zwischen dem Trauergespräch mit Ihnen als Angehörigen und dem Tag der Verabschiedung soll genügend Zeit zur Vorbereitung liegen.

Die Trauerrede kann sowohl von einem Geistlichen, einem Trauerredner, dem besten Freund oder auch von einem Angehörigen des Verstorbenen gehalten werden. Sie soll die Trauergäste an gemeinsame Erlebnisse mit dem Menschen erinnern, den sie verloren haben. Den musikalischen Rahmen können Sie selbst aussuchen, mit bestimmten Stücken, mit klassischer oder moderner Musik, als Orgelspiel, mit Gesang oder von einer CD.

Im Folgenden geben wir Ihnen Beispiele für mögliche Ritualfolgen verschiedener Bestattungsarten.

 

Erdbestattung

  • Aufbahrung
  • Musik während der Aufbahrung
  • Gemeinsames Beten
  • Aussegnung
  • Einlassen der Trauergäste
  • Eintrag in das Kondolenzbuch
  • Einzug des Geistlichen mit anschließender Ansprache
  • Musik/Gesang
  • Ansprachen (Redner)

Weg zum Grab

  • Abordnung (Vereine, Uniformträger, Musikkapellen)
  • Kreuzträger
  • Ordensträger
  • Kranzträger
  • Geistlichkeit
  • Nachrufredner
  • Sarg mit Ehrenspalier
  • Familie und Verwandte
  • Prominente Persönlichkeiten
  • Trauergäste

Am Grab

  • Kirchlicher Ritus
  • Ehrenspalier
  • Einsegnung
  • Ansprachen und Musik
  • Verwandte und Trauergäste verabschieden sich mit Erde, Blumen, Blüten oder auch Weihwasser vom Verstorbenen
  • Dank der Familie für die Anteilnahme der Trauergäste
  • Einladung zum gemeinsamen Essen
  • Aufstellen der Blumenspenden am Grab

 

 

Feuerbestattung

Aufbahrung

  • Musik während der Aufbahrung
  • Gemeinsames Beten
  • Aussegnung
  • Einlassen der Trauergäste
  • Eintrag in das Kondolenzbuch
  • Einzug des Geistlichen mit anschließender Ansprache
  • Musik/Gesang
  • Ansprachen der Redner

Verabschiedung

  • Familie und Trauergäste verabschieden sich vom Verstorbenen
  • Im Anschluss findet die Feuerbestattung bzw. die Überführung zur Feuerhalle statt

Urnenbeisetzung

  • Beisetzung der Asche des Verstorbenen nach terminlicher Vereinbarung im Kreise der Familie

Seebestattung

Der Bestattung auf See geht heute immer eine Feuerbestattung (Kremation) voraus. Deren Ablauf folgt dem traditionellen Ritus der Feuerbestattung.

Urnenbeisetzung

  • Die Asche des verstorbenen Angehörigen wird vom Schiff aus der See übergeben

Die Angehörigen können wählen, ob wir als Bestattung die Zeremonie für sie ausführen (stille Seebestattung) oder ob sie der Urnenbeisetzung auf See beiwohnen möchten.